Christian Czinke – Architekt & Stadtplaner

Gymnasium Miesbach
in Oberbayern

Das staatliche Gymnasium in der Kreisstadt Miesbach entstand zwischen 1961 und 1963 und ist vom Geist der Nachkriegsmoderne geprägt — schlicht, durchdacht und menschennah. Das Gymnasium bildet neben der staatlichen Realschule und einer großen neuen Sporthalle den Mittelpunkt des innerstädtischen Schulcampus.

Eine aufwendige Sanierung und Erweiterung der Schule fand bei laufendem Betrieb in drei Bauabschnitten statt.

Der Westflügel beherbergt ein zweigeschös­siges Musik­zimmer. Der Nordflügel wurde durch eine neue Aula im Schulhofbereich erweitert. Die Südseite des Schulhofs wurde mit einem Übergang visuell abgeschlossen.

Die sanierte Bestandsfassade vom Pausenhof
Die Originalwanduhr aus den 60er Jahren
Ansicht des Verbindungsstegs vom Pausenhof aus
Der Verbindungssteg ist mit weißen Betonfertigteilen verkleidet.
Die Aufstockung des Bestandsgebäudes
Gesamtansicht vom Sportplatz aus
Die Aula-Athmophäre wird geprägt durch warme Baumaterialen wie Eichenparkett und Lärchen-Fensterelementen
Blick auf die Bühne
Unterschiedliche Raumniveaus beleben den Innenraum
Der Musikraum ist zweistöckig konzipiert.
In der Galerie bietet sich Platz für Zuhörer.
Der Verbindungsbau von innen mit dem dezenten Linoleum-Boden
Die Dacheinschnitte spenden Tageslicht über mehrere Stockwerke
Treppenhaus mit dem bestehenden Werkstein-Belag aus den 60er Jahren