Christian Czinke – Architekt & Stadtplaner

Feuerwehrwache Ottobrunn
in Oberbayern

Das Feuerwehrhaus liegt mitten in Ottobrunn. Der 18 Meter hohe Schlauchtrockenturm mit seinen Übungsbalkonen ist von Weitem zu sehen und ist ein markantes ­Zeichen im Ort. Der funktionale Gebäude­komplex wurde von den Architekten Gert F. Goergens und Rudolf Miklautz 1964 gebaut.

Die Erweiterung des bestehenden Gebäude­komplexes ­sowie die Sanierung des Altbaus stellten ein ambitioniertes Bau­vorhaben dar. Nicht nur die innerstädtische Lage des bestehenden ­Feuerwehrhauses war eine Herausforderung. Die freiwilligen Feuerwehrmänner mussten trotz der Baustelle auch jederzeit ihren Dienst leisten.

Es entstanden die große Fahrzeughalle für zwölf Fahrzeuge, die Wechselcontainer-Halle sowie der neue Sozial- und Werkstätten-Trakt. Die bestehenden Betriebs- und Wohn­gebäude wurden in Abstimmung mit Goergens und Miklautz sensibel saniert.

Fahrzeughalle aus Fertigelementen mit vertikalen Fensterbändern
Sanierter Schlauchturm als Wahrzeichen der Feuerwehr
Neuer Sozialtrakt als Bindeglied zwischen Alt und Neu
Übergangsdetail zwischen verkleideten und verglasten Flächen
Ansicht Sozialtrakt mit Verbindungsgang zur Fahrzeughalle
Gläserne Ecke des Mehrzweckraums
Schmale Fensterschlitze markieren die Fassade zu den Umkleiden
Runde Oberlichter im Gang des Obergeschosses
Gläserne Ecke von Innen
Detail Flurdecken mit Oberlicht und Einbauleuchten